Julia

Fotos: Jens Moiré

Julia

Du bist das Mädchen der Woche, wie gehts dir?
Ein bisschen fiebrig und erkältet, aber das ist super so. Ansonsten gibt’s immer tausend Gründe um nicht zuhause zu bleiben und einfach mal im Bett liegen, Tee trinken und lesen ist auch mal ‘ne nette und entspannende Abwechslung.

Was machst Du? Erzähl ein bisschen von Dir!
Bin inzwischen 20, Bloggerin, Studentin und Kellnerin und um diese drei Bereiche dreht sich mein Leben auch hauptsächlich. Mehr Zeit für anderes bleibt irgendwie nicht.

Bist du glücklich mit dem was du machst, oder würdest du gerne was ändern? Wenn ja, was?
Das was ich mache, mache ich gerne. Es erfüllt mich, von daher könnte ich schon sagen, dass ich glücklich bin.

Hast du schon mal vor oder hinter der Kamera gestanden?
Vor und hinter der Kamera. Aber bevorzugt dahinter. Wen würdest du, wenn du könntest, am liebsten fotografieren und wie würdest du das tun? (Jeder ist möglich. Egal ob tot oder lebendig)

Ich habe eine Muse, nur weiß er nicht, dass er meine Muse ist. Ich habe ihn während meines 3-monatigen Aufenthaltes in Vietnam kennen gelernt und genau zweimal getroffen. Er ist 30 Jahre alt, Vietnamese, wahnsinnig klein, hat Naturlocken und war jahrelang Ingenieur in Manhattan. Außerdem skatet er seit seiner Jugend, sprich seit über einem Jahrzehnt. Seinen Job als Ingenieur hat er dann einfach geschmissen, weil er keinen Bock mehr drauf hatte und hat sich nach Vietnam abgesetzt, um Mode zu machen. Sein Wesen und seine Ausstrahlung von totaler Gelassenheit waren so faszinierend für mich, ich wollte ihn unbedingt fotografieren, vor allem beim Skaten. Normalerweise wirkt er immer ein wenig ruhig und weggetreten, nur beim Skaten scheint er komplett ausgelassen zu sein. Diese Seite seiner Natur hätte ich gerne festgehalten.

Was ist das schönste Erlebnis, das du zuletzt gehabt hast?
Ich streite mich oft und herzlich mit meiner Mutter und hab manchmal das Gefühl, alleingelassen zu werden, aber als sie heute meinen Husten gehört hat, hat sie daraufhin Ingwertee mit Limette und Honig für mich gemacht. Es sind die kleinen Dinge die zählen!

Und was war das Hässlichste, das dir in letzter Zeit passiert ist?
Musste beim Kellnern mein Trinkgeld mit einer Frau teilen, die es einfach gar nicht verdient hat.

Welche Musik hörst du und wann? Und was bewirkt Musik bei dir?
Ich höre eigentlich nicht sehr viel Musik, um ehrlich zu sein.

Spielst du selber ein Instrument oder würdest du gerne eines spielen?
Ich liebe das Cello als Instrument. Habe es mit 16 versucht und bin nach einem Jahr an Faulheit gescheitert.

Kochst du gerne? Was ist dein Lieblingsgericht?
Ich esse lieber, als dass ich koche. Lieblingsgerichte habe ich zu viele. Wirklich.

Was gefällt dir in der Stadt in der du lebst und was nicht?
Ich mag es, dass München nicht zu groß ist und es dennoch irgendwie alles gibt. Es ist angenehm, hier zu leben. Ich zumindest verspüre hier keinerlei Großstadthektik – die ich jedoch manchmal brauche, weswegen mir München manchmal ein bisschen fad vorkommt. Aber leben tu ich hier trotzdem gerne und wenn ich mal mehr brauche, geht’s eben auf ‘nen Trip woanders hin.

Du stürzt über dem Regenwald ab.Wie kommst du raus?
Immer geradeaus.


Fotos: Jens Moiré

Halte ein einminütiges Plädoyer für etwas “Unmögliches”. Auswahl: Abschaffung der Handys, des Fernsehens oder der Schnelligkeit.
Bitte nicht !

Hast du eine Frage vermisst, über die du gerne gesprochen hättest? Und wenn ja welche?
Ich finde mich gerne mit dem ab, was mir vorgesetzt wird.

Versuche, wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses verhaftet zu werden. Was stellst du an?
Könnte und wollte ich nicht. Wirklich nicht. Niemals, egal, wie besoffen ich bin.

Nenne zwei bekannte Persönlichkeiten, die Null zusammen passen…
Fällt mir niemand ein….

Wie bringst Du sie auf einer Party zusammen?
Abfüllen und auf geht’s !

Denk an etwas, was Dich zum Lachen bringt! Was war es?
Meine beste Freundin und ihre unlustig – lustige Art !

“Die Zeit bleibt für mich stehen, wenn…”
…ich vor Tränen nicht mal meine Hand vor Augen sehen kann.

Wenn dir die ganze Welt für 5 minuten zuhören würde, was würdest du sagen?
Schlechtes muss es auch geben, damit Gutes existieren kann. Ying und Yang !

Glaubst du an das Übernatürliche?
Nicht wirklich.

Was ist dein liebstes Bild?
Hab keins. Es gibt zu viele Bilder, die ich mag. Ich like pro Tag schon mindestens zehn Bilder auf Tumblr und finde jedes einzelne genial.

Könntest du dir vorstellen, die Welt zu regieren?
Niemals !

Wer muss rufen, dass du springst?
Meine Besten eben ! Oder Mama.

Macht Geld glücklich?
Irgendwie schon. Aber Papa sagt zu mir immer, Geld soll nicht glücklich, sondern nur das Leben einfacher machen. Der Meinung bin ich dann manchmal auch.

Was hast du letztes Wochenende gemacht?
Gearbeitet.

„In Bayern ist…”
…das Bier am besten !

Was machst du in deiner Freizeit am liebsten?
Essen gehen !

Was bedeutet Freiheit für Dich?
Machen und denken dürfen was ich möchte.

Welche ist die peinlichste CD, die du hast?
Ich hab so Sachen wie Anime Hits 2, find die Songs aber immer noch gut ! Also keine : )

Wonach bist du süchtig?
Internet.

Was wolltest du schon immer mal loswerden?
Ich empfinde das Leben manchmal als anstrengend.

Wie sieht dein morgendliches Ritual aus?…..
Aufstehen, Wecker aus, Zähne putzen, anziehen und go !
Und wie lange benötigst du dafür?
Geht schon manchmal an die zehn Minuten.


Fotos: Jens Moiré
Welche Sprachen sprichst du?
Deutsch, Vietnamesisch, Englisch, bisschen Spanisch und brockenweise Chinesisch.

Welches ist dein Lieblingszitat?
Immer dann, wenn diese Frage kommt, fällts mir nicht ein.

Was tust du als erstes in einer fremden Stadt?
Stadtplan besorgen.

Frühjahr, Herbst, Sommer oder Winter?
Frühjahr !

Was ist dein Lieblingsgetränk?
Stilles Wasser derzeit.

Hast du ein Hobby?
Bloggen, alles in Relation dazu und Essen.

Sekt oder Selters?
Selters.

Was ist/war dein Lieblingsfach in der Schule?
Geschichte. Weil ich meinen Lehrer so gern mochte.

Was denkst du: Hast du den schönsten Tag deines Lebens bereits hinter, oder noch vor Dir?
Im besten Fall noch vor mir !


Fotos: Jens Moiré